Twitter
Facebook

Koordinative Fähigkeiten durch Kinderturnen schulen

kinderturn-welt_wilhelma_-_stirnlappenbasilisk03.jpg
Koordination ist das Zusammenspiel des Zentralen Nervensystems und der Skelettmuskulatur. Die koordinativen Fähigkeiten sind die Voraussetzung für eine koordinierte Bewegung.

Die koordinativen Fähigkeiten sind:

  • Differenzierungsfähigkeit: ermöglicht die Feinabstimmung einzelner Bewegungsphasen
  • Kopplungsfähigkeit: ist die Fähigkeit Einzelbewegungen zu einer gesamten, zielgerichteten Bewegung zu verbinden
  • Reaktionsfähigkeit: ist die Fähigkeit auf ein bestimmtes Signal hin mit einer aufgabenbezogenen Geschwindigkeit möglichst zeitnah reagieren zu können
  • Orientierungsfähigkeit: ist die Fähigkeit die Lageveränderung des Körpers in Raum und Zeit zu bestimmen
  • Gleichgewichtsfähigkeit: bezeichnet die Fähigkeit den gesamten Körper im Gleichgewicht zu halten und nach einer Körperverlagerung beizubehalten bzw. wiederherzustellen.
  • Rhythmisierungsfähigkeit: ist die Fähigkeit Bewegungen an vorgegebene Rhythmen anpassen zu können
  • Antizipationsfähigkeit: ist die Fähigkeit zukünftige Situationen zu erahnen/vorweg zu nehmen
  • Anpassungsfähigkeit: ist die Fähigkeit Handlungen an Situationsveränderungen anpassen zu können

 

Eine ausführliche Darstellung der koordinativen Fähigkeiten bei Kindern, der Messgrößen sowie die Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten über die Lebensspanne finden Sie hier.