Twitter
Facebook

Monika Roller ist "Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres 2013"

img_2280.jpg
Lebenslanges Sporttreiben ist wichtig, eine besondere Bedeutung fällt jedoch dem Kinderturnen als motorische Grundlagenausbildung für alle Sportarten zu. Getreu dem Motto: Aller Anfang ist Kinderturnen. Ein qualifiziertes Kinderturn-Angebot in den 3000 Turn- und Sportvereinen Baden-Württembergs wäre jedoch nicht möglich ohne das Engagement der rund 3000 lizenzierten Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Land. Oft engagieren sie sich unbemerkt von der Öffentlichkeit jahrzehntelang ehrenamtlich für das Kinderturnen. Deshalb haben die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, der Badische und Schwäbische Turnerbund nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr auch 2013 wieder drei Übungsleiter mit dem Preis „Übungsleiter Kinderturnen des Jahres" ausgezeichnet um das Engagement der Übungsleiter im Kinderturnen in die Öffentlichkeit zu rücken.

„Das Herzblut, mit dem sich die Übungsleiter für das Kinderturnen einsetzen, zeichnet sie aus und macht sie zu einem unersetzlichen Teil unserer Gesellschaft. Sie geben Kindern die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für eine ganzheitliche gesunde Entwicklung benötigen“, sagte Senator E.h. Dr. h.c. Thomas Renner, Vorsitzender des Stiftungsrates der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg und Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg, bei der Preisverleihung am 23. Juni 2013 in Karlsruhe im Rahmen des Kinderturn-Kongress „Kinder bewegen – Energien nutzen“.

img_2284.jpg
„Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres 2013“ wurde Monika Roller, vom TSV Lorch (Turngau Rems-Murr). In einer öffentlichen Online-Abstimmung erhielt sie die meisten Stimmen und wurde dafür mit einem Pokal und 1.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Neben Roller wurden auch Diana Habmann (TV Huchenfeld, Turngau Pforzheim-Enz) und Cornelia Szilvas (FC Badenia Rohrbach, Elsenz Turngau Sinsheim) als gemeinsame Zweite mit jeweils von 500 Euro Preisgeld geehrt.

Monika Roller im Kopf an Kopf Rennen am Ende vorne

Aus insgesamt 60 Bewerbern hatte eine Expertenjury zunächst zehn Übungsleiter für die öffentliche Abstimmung nominiert. Vier Wochen hatten die Übungsleiter dann Zeit, ihre Vereine, Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie Freunde und Familien für die Stimmabgabe zu mobilisieren. 3181 Stimmen wurden insgesamt abgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr wurden damit durchschnittlich rund 45% mehr Stimmen pro Nominierten Übungsleiter abgegeben. „Ein fantastisches Ergebnis, das uns zeigt, wie hochgeschätzt die Übungsleiter Kinderturnen in den Vereinen sind – und das völlig zu Recht“, war auch Thomas Renner vom Zuspruch begeistert, den die Auszeichnung erneut gefunden hat. Bis zum Ende war es ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen den Nominierten. Alle drei Preisträger konnten letztlich mehr als 450 Stimmen auf ihrem Konto verbuchen. Die Nase vorne hatte am Ende Monika Roller.

Roller engagiert sich seit mehr als 20 Jahren für das Kinderturnen beim TSV Lorch. „Durch meine Kinder bin ich damals zum Kinderturnen gekommen und habe dann schnell die Leitung der Eltern-Kind-Gruppe übernommen. Mir war klar, wenn ich mich für etwas engagiere, dann für Kinder“, sagt Monika Roller, die Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres 2013, rückblickend. Schnell hat sie erkannt, wie wichtig Bewegung für die gesunde Entwicklung von Kindern ist. Besonders am Herzen liegt ihr die Qualität der Bewegungsangebote. Deshalb nimmt sie gemeinsam mit ihren Helfern regelmäßig an Fortbildungsangeboten des Schwäbischen Turnerbundes teil. Auch die Zusammenarbeit vor Ort mit den Kindergärten und den örtlichen Vereinen ist ihr wichtig. Nur so können alle Kinder erreicht werden und für einen gesunden und aktiven Lebensstil motiviert werden.

Auch für den 1. Vorsitzenden des TSV Lorch, Heinz Strohmaier, ist Monika Roller aus dem Verein nicht wegzudenken: „Für jeden Verein wäre es toll, wenn er so eine Mitarbeiterin hätte. Monika Roller lebt für das Kinderturnen und den Verein. Ich kann mir niemanden vorstellen, der das besser machen könnte als Monika Roller.“ Auch die Eltern schätzen das Engagement der Übungsleiterin: „In Lorch gibt es wohl kein Kind, das Monika Roller nicht kennt. Sie lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen und motiviert die Kinder unheimlich“, sagt Rosemarie Weiß, deren zwei Söhne beide zu Roller ins Kinderturnen gehen.

Als Monika Roller bei der Preisverleihung den 1.000 Euro-Scheck von Thomas Renner und Gerhard Mengesdorf, Präsident des Badischen Turner-Bundes, überreicht bekam, war sie aufgeregter als vor jeder Kinderturnstunde. Per Video schickten ihr „ihre Turnkinder“ Glückwünsche. „Moni, du bist die Beste“, waren sich die kleinen Turner darin einig.

preistraeger_nominierte_uel_kinderturnen_2013.jpg

Die Preisträger und Nominierten der Auszeichnung „Übungsleiter Kinderturnen des Jahres 2013“ (v.l.nr.): Gerhard Mengesdorf (Präsident Badischer Turner-Bund), Michaela Reichert-Kühner (MSV Bachenau) Ulrike Grub (TV Hambrücken), Carola Keiner (TB Beinstein), Angelika Rinke (TV Dürrn), Monika Roller (TSV Lorch, Übungsleiterin Kinderturnen des Jahres 2013), Natascha Neumann (TV Waldhof), Diana Habmann (TV Huchenfeld, Gewinnerin „kleiner Preis“), Amelie Hildbrand (TV Steinach), Cornelia Szilvas (FC Badenia Rohrbach, Gewinnerin „kleiner Preis“) und Senator E.h. Dr. h.c. Thomas Renner (Vorsitzender des Stiftungsrates der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg). Es fehlt Maria Knapp (TV Eisental).