Fitnessbarometer 2020 – Übungen für die Praxis

Mit unserem Fitnessbarometer möchten wir Öffentlichkeit und Entscheidungsträger informieren und motivieren, mehr für die Fitness der Kinder und damit langfristig für die Gesundheit der Bevölkerung in Baden-Württemberg zu tun! Warum? #weilbewegungmehrist

Er gibt jährlich eine Antwort auf die Frage: „Wie fit sind die Kinder in Baden-Württemberg“? Fitter als der bundesdeutsche Durchschnitt, wie die aktuellen Ergebnisse zeigen. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt außerdem beim Thema “Übergewicht/Adipositas“. Die Ergebnisse hierzu erschrecken, denn die Anzahl der übergewichtigen bzw. adipösen (fettleibigen) Kinder verdoppelt sich vom Kindergarten- zum Grundschulalter.

Was wir aber auch anhand der Ergebnisse sehen: es gibt Übungen, die übergewichtige Kinder ähnlich gut meistern wie normalgewichtige Kinder. Wenn wir uns dessen bewusst sind, können wir mit der Auswahl der Übungen und Bewegungsspiele bei ALLEN Kindern Motivation und Freude an der Bewegung schüren. Hier haben wir einige kreative Ideen aufbereitet:

Rollbrett-Biathlon

Kraft (Arme), Koordination

Das Kind liegt auf dem Bauch auf einem Rollbrett, die Füße sind in der Luft. Mit den Armen und Händen zieht es sich durch einen vorgegebenen Parcours entlang. Am Ende des Parcours ist eine Zielwurf-Station aufgebaut (drei Ringe + Kasten). Das Kind geht vom Rollbrett und versucht, mit den Ringen den Kasten zu treffen. Für jeden Fehlwurf muss anschließend eine Strafrunde gefahren werden – danach wird der Parcours zurückgerollt. Die Übung kann als Staffellauf durchgeführt werden.

Durch das Rollbrett ist die Körpermasse des Kindes leicht zu bewegen. Für das Zielwerfen ist sie unbedeutend.

Der Boden ist Lava

Koordination

Gemeinsam wird ein Parcours gebaut mit unterschiedlichen Gegenständen, die so aneinandergereiht sind, dass die Kinder den Boden nicht berühren müssen. Das können Bänke, Kästen, Seile, Taue, Fließen etc. sein. Nun stellen wir uns vor, der Boden ist Lava und jedes Mal, wenn die Kinder ihn berühren, wird es ganz heiß und sie verbrennen sich. Sie müssen das “Lavafeld” also bestmöglich ohne Berührung des Bodens überqueren, indem sie über die Gegenstände balancieren.

Für Gleichgewichtsübungen und das Balancieren ist die Körpermasse des Kindes kein limitierender Faktor.

Mattenrutschen Torjubel

Kraft, Koordination

Wir fragen die Kinder, wie ihr Torjubel beim spielentscheidenden Treffer aussehen würde: Auf den Knie rutschen? Die Eckfahne umgrätschen oder einen Bauch-Diver hinlegen?
Ziel ist es, eine Weichboden-Matte mit der glatten Seite nach unten vom einen zum anderen Hallenende zu bewegen. Dies geschieht indem die Kinder anlaufen und mit ihrem persönlichen Jubel auf die Matte springen und diese so nach vorne schieben.

Für das Schieben der Matte kann die Körpermasse des Kindes positiv eingesetzt werden.

Fangspiel

Koordination, Kreativität

Die Kinder werfen einen weichen Softball gerade in die Luft. Wer schafft es, den Ball am höchsten zu werfen und ihn auch wieder zu fangen? Können sich die Kinder auch einmal drehen bevor sie ihn wieder fangen? Oder einmal klatschen? Oder zweimal? Oder kurz auf den Boden setzen und den Ball im Sitzen fangen? ….

Für Koordinationsübungen wie Fangen und Werfen ist die Körpermasse des Kindes zunächst unbedeutend.

 

Pinguin, Flamingo und Strauß

Koordination, Kraft (Beine)

Diese Tiere haben besondere Fortbewegungsarten. Wie kann man sie am besten nachmachen? Nur auf den Fersen watscheln wie ein Pinguin. Wie ein Flamingo auf einem Bein stehen. Wie lange können die Kinder so stehen? Und wie sieht es aus, wenn ein Strauß geht? Auf Zehenspitzen riesige Schritte machen!

Die Körpermasse des Kindes muss nur in sehr geringem Umfang und mit sehr niedriger Intensität bewegt werden.

 

Alle Infos zu den Ergebnissen des Fitnessbarometers 2020 gibt es hier und auf auf unserer Projekthomepage.