Unsere Kitu-App setzt Impulse bei der Turn-WM

Als die Turn-WM 2007 schon einmal in Stuttgart ausgetragen wurde, gründeten Sparda-Bank BW, Badischer Turner-Bund und Schwäbischer Turnerbund die Kinderturnstiftung BW. 12 Jahre später waren die weltbesten Turnerinnen und Turner wieder zu Gast in Stuttgart. Dabei förderte die Stiftung die Kinder Bewegungswelt und setzte mit der Kitu-App: Gemeinsam spielen und bewegen nicht nur am Info-Stand Impulse für Groß und Klein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kitu-App begeistert Groß und Klein

Mit der Turn-WM schlossen auch die Pforten der Kinder Bewegungswelt, die 13 Tage lange für Kitas, Schulen und Familien geöffnet war. Wir freuen uns, dass so viele Eltern und Fachkräfte die Zeit genutzt, mit ihren Kindern vorbeigeschaut und die Bewegungsräume ausgiebig erkundet haben.

Wir waren als Förderer mit dabei und möchten auch an dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an unsere Helferinnen aussprechen, die an den Wochenenden Groß und Klein mit unserem Bewegungsglücksrad und den Übungen aus der Kitu-App zum gemeinsamen Bewegen, Spielen und Lachen angeregt haben! Denn:

Dass dem so ist, zeigte nicht nur die Kinder Bewegungswelt, sondern auch das am vorletzten WM-Tag organisierte Pressegespräch. Dr. Alfons Hölzl, Präsident des Deutschen Turner-Bundes, Kerstin Holze, Vorsitzende der Deutschen Kinderturn-Stiftung, Susanne Weimann, geschäftsführender Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, sowie Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland, und Dr. Heidrun M. Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, kamen zusammen: Nachdem 2007 in Stuttgart im Rahmen der damaligen Turn-WM die Deutsche Kinderturn-Siftung sowie die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg gegründet worden waren, nahmen die Akteure 12 Jahre später das Momentum zum Anlass um die Thematik der Bewegungsförderung von Kindern zu diskutieren sowie Ideen und Impulse wie beispielsweise unsere “Kitu-App: Gemeinsam spielen und Bewegen” vorzustellen.
Auch Samuel Koch, Botschafter der Offensive Kinderturnen, ließ es sich nicht nehmen und nahm an der Veranstaltung Teil. Um das Kinderturnen allen Kindern, auch jenen mit einer geistigen Behinderung, zugänglich zu machen und im Themenfeld Inklusion künftig noch intensiver zusammenzuarbeiten, wurde außerdem eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Deutschen Turner-Bund, der Deutschen Turnerjugend und Special Olympics Deutschland geschlossen, bevor alle Anwesenden gemeinsam der Kinder Bewegungswelt einen Besuch abstatteten. Hier geht es zur Pressemitteilung des DTB.